Rien ne va Plus

01 Mai 2017

Auch an diesem ersten Freitag im Monate (es war der Juni) trafen sich die unerschrockenen Schabe+Grabscher im Pony zum Stamm.

Doch dies war ein besonderer Tag.

Denn in den verrückten Köpfen der Joker Kommission entsprang die Wilde Idee dass wir für einmal die feudalen Hallen des Grand Casino Luzern erstürmen könnten.

So bestand für einmal das Pony nicht nur aus Arbeitern und gemeinem Malterser Volk sondern auch aus Schabegrabschern im feinsten z.T Massgeschneiderten Zwirn.

Nach einem gemütlichen Apero gings dann mit dem SchienenZar nach Luzern von wo die Zeise mittels AntennenZar (1er) zum Casino führte. Kaum dort angelangt begann sogleich das Gambling Fieber mit Roulette,BlackJack,Einarmiger Bandt und wie sie alle heissen. Bis in die frühen Morgenstunden verweilten wir uns in den Uhr-losen Hallen bis durch weise Entscheide oder ein grösseres Loch im Portemonnaie wir uns nach draussen in die Angenehm Warme Nacht hineinwagten.

Es brachten nicht alle übers Herz die angebrochene Nacht einfach so vorbeiziehen zu lassen und nach kurzem Spaziergang fand man sich in dem berühmtberüchtigten DownTown wieder wo dann Philosophiert und getrunken wurde bis der Morgen anbrach.

Amälde för de interni Berich